Qualität aus Meisterhand
Qualität aus Meisterhand

Tips & Tricks

.....aus dem Kundendienstalltag

Wenn die Heizung kalt bleibt:

Tip 1: Ist das Heizgerät eingeschaltet?

          Ist der Heizungs-Notschalter eingeschaltet?

          Bei Gasgeräten: Alle Gas-Absperrventile geöffnet?

          Bei Heizöl: Ist genug Heizöl im Tank, Anzeige intakt?

          Brennt am Gerät oder Brenner eine rote Kontrolllampe?

          Hier muß die Störung durch ein Reset ( Entstörtaste drücken)                           

          Ist genug Wasser im System? Anlagendruck auf 1,5 bar füllen 

          Ist die Regelung ( Uhrzeit und Datum) richtig eingestellt.                        

Heizkörper bleibt kalt:

Tip1: Schrauben Sie den Thermostatkopf vom Ventilunterteil und prüfen Sie ob der Ventilstift eine Hubbewegung von ca. 3-4mm hat. Wird der Heizkörper selten benutzt, bleibt der Ventilkegel auf seinem Sitz "kleben" und muß mechanisch gelöst werden.

 

Tip2:  Wird der Heizkörper nur an der Ventilseite warm? Entlüften Sie an der gegenüberliegenden Entlüftungsschraube. Halten Sie hierzu einen Becher oder Putztuch vor das Ventil. Sobald Wasser austritt, Entlüftungs-ventil wieder schließen und Wasserdruck kontolieren evtl. wieder auf 1,5 bar auffüllen. Sollte weder Luft noch Wasser austreten muß ebenfalls aufgefüllt werden.

Durchlauferhitzer bringt nur lauwarmes oder nur kaltes Wasser:

Tip 1: Prüfen Sie bitte am Sicherungskasten ob alle drei Sicherungen eingeschaltet sind

Tip2: Schrauben Sie den Strahlregler (Perlator) an Ihrer Armatur ab und drehen Sie das warme Wasser wieder auf. Bei zu geringem Wasser- durchlauf schaltet das Gerät nur einmal und erwärmt das Wasser nur gering.

Hagel, Blitz und Donnerwetter:

Tip 1: Rückschlagventile, die bei Überlastung der Kanalisation ein Überfluten des Kellersverhindern, müssen regelmäßig gereinigt und auf Funktion überprüft werden. Schließen Sie bei Starkregen alle Rückstau- verschlüsse im Keller mechanisch.

 

Tip 2: Elektrogeräte (oder Antiquitäten und andere Schätze) sollten im Keller nicht direkt auf dem Boden stehen. Schalten Sie Ihren Keller bei Überflutung stromlos, um größere Schäden an der Elektroanlage zu vermeiden.

 

 
 
 
 
Wenn der Abfluß schlecht abläuft :
 
Tip 1: Dusche: Neben Sie den Deckel ab und entfernen Sie Rückstände wie z.B. Haare. Heben Sie den Siphoneinsatz heraus und spülen Sie mit der Handbrause aus.
Tip 2: Wanne und Waschbecken: Entnehmen Sie den Stöpsel. Nehmen Sie nun einen handelsüblichen "Pümpel", lassen Wasser einlaufen und halten Sie den Überlauf mit einem nassen Tuch zu. Nun pumpen Sie mehrmals und lassen im Wechsel immer wieder Wassernachlaufen. Vermeiden Sie den Einsatz von aggresiven Rohreinigungsmittel!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© - Klein Sanitär - Heizung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt